Vertuntungsgefahr

Ich habe nichts gegen Tunten. Im Gegenteil. Als deutlich sichtbares Zeichen einer multikulturellen Gesellschaft sind sie mir lieber als jeder bürgerliche Krawattenträger. Doch der Versuch der Kosmetikindustrie mit massiver Propaganda alle Männer in parfümierte Tunten zu verwandeln ist nicht ohne Nebenwirkungen. Heranwachsenden Jungen wird so ein Männerideal vermittelt, das ihrer Natur widerspricht. Schon heute haben viele Jungen Probleme damit den Anforderungen einer weichgespülten Sitzkultur zu genügen. Das Vorbild eines pomadisierten Hampelmännchens wird dieses Problem weiter verstärken und zu einer Generation neurotisierter Männer führen, die ihrer eigenen Natur entfremdet nicht mehr wissen, wer und was sie sind.
Männer sind wild, schmutzig und verschwitzt.
Und so sollten sie auch sein dürfen.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinrssyoutube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.