Die große Lüge

Biologisch betrachtet sind Männer und! Frauen dazu programmiert den Genpool zu vergrößern. Das macht Treue zum Problem und die Ehe zur großen Lüge.
Wem nützt diese Lüge?
Als Argument wird dort immer wieder der Schutz der Frauen genannt. Doch vor wem sollen die Frauen geschützt werden? Vor wilden Tieren? Das gelingt nur den wenigsten Ehemännern allein. Seit Urzeiten ist die Gruppe der Schutzraum, der alle, Männer und Frauen, vor Wölfen, Bären, Löwen und Tigern schützt. Nicht in allen Fällen erfolgreich, doch in der Mehrzahl.
Vor wem also sollen Frauen geschützt werden? Vor sexueller Gewalt durch Männer? Wenn man bedenkt wie lange es gedauert hat, bis Vergewaltigung in der Ehe strafbar wurde, ist auch dieses Argument etwas wackelig.
Wem nützt dann die Ehe, wenn nicht den Frauen?
Den Männern. Durch die Ehe bekommen sie nicht nur ein mühelos verfügbares Stück Fleisch zur Befriedigung ihrer Lust, sondern auch eine Magd für die zahlreichen Dienstleistungen, die sie sonst teuer bezahlen müssten. Die Ehe schützt vor allem alte Männer vor unliebsamer Konkurrenz und festigt so ihre Macht über die jüngeren Männer. Wenn der Silberrücken seine Stellung nicht verteidigen muss, kann er sie bis zu seinem Tod behalten.
Auch wenn sich manches an den hier beschriebenen Thesen geändert hat, ist das Grundproblem geblieben. Ehe und Treue erzeugen unzählbare Dramen und alte Männer schützen ihre Privilegien und zerstören dabei die Zukunft der jüngeren.