Fußgängerzone

Herausgeputzt wie eitle Pfauen
doch mit Stumpfsinn im Gesicht,
stolzieren Männer oder Frauen
ohne sich ins Herz zu schauen
unter buntem Neonlicht.
Prächtig glitzern die Fassaden.
Niemand will dahinter sehen,
denn auf ausgetret‘nen Pfaden
darf man in der Menge baden
ohne etwas zu verstehen.
Gefangen in dem Balzverhalten,
das die Werbung programmiert,
können sie nur sich gestalten,
zeigen sie, was sie bezahlten
oder stahlen, ungeniert.
Jeder will sich selbst beweisen,
dass er im Mittelpunkte steht
und alle Andren ihn umkreisen
auf den immer gleichen Gleisen.
Ist es wirklich schon zu spät?
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinrssyoutube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.