Fotomontagen

iconDer Mensch ist ein Augentier, auch wenn seine Sehkraft im Vergleich mit einem Adler eher bescheiden ist. Besonders in der stinkenden, lärmenden Welt der Zivilisation sind es vor allem optische Reize, auf die zu reagieren wir gelernt haben. Man kann nicht riechen, ob eine Ampel rot oder grün ist. Aber sehen wir die Welt so, wie sie ist?
Als Kinder konnten wir noch alle Drachen oder Pferde in den vorbei ziehenden Wolken entdecken, sahen Gesichter aus der Baumrinde blicken und fremde Wesen im Schatten mancher dunklen Ecke. Kinder glauben noch an Märchen.


Fotomontagen aus richtigem Papier zu machen ist nicht mit der Realitätsfälschung mit einem Grafikprogramm vergleichbar. Ich kann nichts spiegeln, vergrößern, verkleinern oder verzerren. Ich muss mit den vorhandenen Schnipseln arbeiten, Schnittkanten und Texte verbergen, Bilder aus dem was da ist komponieren.
Deshalb beginne ich nicht mit einer Idee, sondern lasse mich von den vor mir liegenden Bildern führen, kombiniere, schiebe und drehe die Einzelteile so lange, bis das Bild mir eine Geschichte erzählt und klebe diese Geschichten dann mit Kleister auf Karton. So entstehen Märchenwelten. Chimären, Gnome und Elfen tummeln sich darin.
Doch nicht nur Traumwelten wachsen aus den Schnipselordnern, auch kritische Fragen finden einen Weg in meine Bilder. Welche Geschichte ein fertiges Bild erzählt, lässt sich am Anfang nur selten vorhersagen. Ich suche und kombiniere zueinander passende Teile und das Ergebnis ist auch für mich oft überraschend.
Die so entstandenen Originale sind natürlich alle käuflich zu erwerben, wobei ich mich von einigen schwerer trennen kann, als von anderen. Aber ich bin bestechlich. Verschicken werde ich diese Bilder allerdings nicht. Man muss sie persönlich bei mir abholen

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail